Willkommen bei Andreas Ferstl Architekten. Der von Ihnen genutzte Browser ist veraltet und möglicherweise unsicher. Laden Sie sich hier einen aktuellen Browser, um die Seite korrekt anzuzeigen: browsehappy.com

Sonderausstellung Textile Architektur, Augsburg

Textilien sind leicht, flexibel, transparent, blickdicht, dick, dünn, voluminös, zart und vieles mehr. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Temperatur eines Raumes regulieren, sie dämpfen Geräusche und ermöglichen es, den Lichteinfall zu steuern. Ihre vielfältigen Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten machen Textilien zu einem hochinteressanten architektonischen Material.

Die Ausstellung basiert auf Grundlage des von Sylvie Krüger 2009 im Jovis Verlag herausgebrachten Buch „Textile Architektur.“ Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten aus ganz unterschiedlichen Bereichen werden vorgestellt und miteinander in Beziehung gesetzt. Die Ausstellung zeigt fünf Konstruktionsprinzipien textiler Architektur: den Vorhang, den Schirm, das Dach, das Zelt und die Luftblase. Die Ausstellungsarchitektur besteht ausschließlich aus textilen Konstruktionen, die die fünf Themen räumlich erfahrbar umsetzen. Mittels Bildern, Texten, Modellen und Filmprojektionen werden Beispiele aus der Geschichte ebenso wie aktuelle Architekturprojekte gezeigt.

Sonderausstellung Textile Architektur

Ort: Augsburg
Planung / Realisierung: 2012–2013
Aufttraggeber: Staatliches Textil- und Industriemuseum
Größe: ca. 1.000 qm Ausstellungsfläche
Ausstellungsgestaltung: Sylvie Krüger und Andreas Ferstl, Tobias von Wolffersdorf
Kuration: Sylvie Krüger in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Textil- und Industriemuseum
www.sylviekrueger.de