Willkommen bei Andreas Ferstl Architekten. Der von Ihnen genutzte Browser ist veraltet und möglicherweise unsicher. Laden Sie sich hier einen aktuellen Browser, um die Seite korrekt anzuzeigen: browsehappy.com

Neue Mitte Filmstadt Geiselgasteig, München

Gutachterverfahren 2013, 1. Platz

Die traditionsreiche Filmstadt Geiselgasteig ist der erste klimaneutrale Studiostandort der Welt. Um diesen Anspruch zu unterstreichen, will der Bauherr inmitten ihres Geländes ein ökologisches Vorzeigeprojekt errichten. Die „Neue Mitte“ ist ein kompakter, viergeschossiger Baukörper, in dessen Mitte sich ein großzügiger Innenhof befindet. Der Gebäudeteil zur zentralen Geländeachse hin ist aufgeständert. So bildet sich ein einladender und klar erkennbarer Eingangsbereich der gleichzeitig eine Verbindung zum Hof darstellt. Nach Süden hin befindet sich im 3. Obergeschoss eine großzügige Dachterrasse.

Das Gebäude wird durch drei Sicherheitstreppenhäuser erschlossen. Die Nutzungseinheiten sind flexibel ausbaubar und an jede Bürotypologie anpassbar. In den Untergeschossen befinden sich Tiefgarage, Technik- und Lagerflächen.
Bei der Planung des Gebäudes wird größter Wert darauf gelegt, ein nachhaltiges, ökologisches Gebäude zu entwickeln:
• Der Baukörper ist sehr kompakt, ein gutes Verhältnis von Oberfläche zu Volumen vermindert die Energieverluste über die Hüllfläche des Gebäudes und reduziert den Energiebedarf.
• In einer Lebenszyklusbetrachtung wird die Energiegesamtbilanz des Gebäudes betrachtet und optimiert.
• Es werden vorzugsweise Materialien mit geringen Herstellungsenergien und hoher Wiederverwertbarkeit verwendet.

Das Gebäude wird als Skelettbau errichtet, tragende Stützen und Decken, sowie die Untergeschosse sind aus Stahlbeton. Die Fassade besteht aus großformatigen, vorgefertigten Holzrahmenelementen mit raumhohen Fenstern. Die freie Verteilung der Öffnungen, sowie eine Tiefenschichtung der Bauteile lässt die Fassade abwechslungsreich erscheinen.
Angestrebt wird ein reduzierter, flexibler Innenausbau. Zum einen wird durch das „Weglassen“ von möglichst vielen Bauteilen die Herstellungsenergie für diese Produkte eingespart, dies wirkt sich positiv auf die Energiebilanz aus. Zum anderen erzeugen die Betondecken und offenen Installationen eine „Studioatmosphäre“, passend zur Geschichte und dem kreativen Umfeld auf dem Gelände.

Neue Mitte Filmstadt Geiselgasteig

Ort: München, Grünwald
Planung / Realisierung: in Bearbeitung
Größe: ca. 12.500 qm BGF
Architekt: Andreas Ferstl als verantwortlicher Partner in Muck Petzet und Partner Architekten
Projektteam: Andreas Ferstl, Muck Petzet, Andreas Demharter, Christian Rapp, Sarina Arnold